Pilot Plant Nutschenfilter & Filtertrockner

Pressofiltro® Serie PF 5 - PF 500 Pilot Plant

COMBER Pressofiltro® Pilotanlagen werden unterschiedlichen Kundenanforderungen entsprechend ausgeführt. Kundenspezifische Optionen sind die Behälterabstützung mittels einer Tragsäule, einem Skid oder konventionell mittels 3 Stützbeinen, hydraulisch betätigtes Austragventil oder manuell betätigter Austragstutzen, aktive oder passive Isolatoren für die Probenahme, den Produkt Austrag und die Restschichtentfernung, die Vorbereitung für Mikrowellen Zusatzbeheizung, rein elektrische Ausführung, Filterbodenverschluss mittels Bajonett oder C-Klammern, etc. 

Rührdrucknutschen und Filtertrockner mit Containment Systemen dienen dem Schutz des Bedienpersonals vor gefährlichen Produkten und gewähren gleichzeitig Schutz des Produktes oder des Prozesses gegen mögliche Kontamination durch externe Partikel.

 

 

product image 1product image 2product image 3

Inertisieren

Vor dem Einfüllen von Suspension wird der Filtertrockner bzw. die Rührdrucknutsche durch gezieltes Verdrängen der sauerstoffhaltigen Atmosphäre mittels Stickstoff inertisiert. Damit wird sichergestellt, dass sich im Innern des Behälters kein explosionsfähiges Gemisch bilden kann.

Danach wird über den Waschring Waschflüssigkeit gleichmäßig über den gesamten Filterkuchen verteilt. Durch erneute Druckbeaufschlagung durchdringt die Waschflüssigkeit den Filterkuchen, verdrängt die noch anhaftende Suspensionsflüssigkeit und verlässt den Behälter auf dem gleichen Weg wie die Suspensionsflüssigkeit bei der Filtration.


Bei der Suspensionswäsche wird Waschflüssigkeit in den Behälter eingefüllt und der Filterkuchen mittels Rühren aufgeschlämmt. Durch erneute Druckbeaufschlagung wird die Flüssigkeit verdrängt und verlässt den Behälter auf dem gleichen Weg wie die Suspensionsflüssigkeit bei der Filtration.

Besondere Eigenschaften zum Vorteil des Kunden:

  • Berechnung, Konstruktion und Herstellung nach Druckgeräte-Richtlinie 97/23/EG oder/und ASME UStamp sowie nach cGMP und FDA Anforderungen
  • EG Baumusterprüfbescheinigung 03ATEX0246X nach Richtlinie 94/9/EG oder mit UL genehmigten Elektrokomponenten für den Betrieb in einem Class 1, 
  • Division 1 oder 2, Group C & D Umfeld
  • Doppelte Gleitringdichtung, von aussen auswechselbar, gasgeschmiert (lift-off), trocken laufend (berührende Gleitflächen) oder flüssigkeitsgeschmiert
  • Behälterunterteil an einer Säule befestigt für optimalen Zugang zur Filterplatte bzw. Trocknerunterteil
  • Apparat auf Skid aufgebaut, komplett mit Hydraulikaggregat oder an Tragsäule befestigt
  • Probenahmeventil
  • Vorverrohrung in Edelstahl, Vorverdrahtung auf Klemmenkasten in Edelstahl
  • CIP System

 

Optionen:

  • Zusätzliche Beheizung mit Mikrowellen zur Reduktion der Trocknungszeiten
  • Sterile Ausführung, Restschichtentfernungssystem, Isolatoren (Glove Box), DQ, IQ, OQ Qualifizierung
  • Autonome SPS Steuerung oder angebunden an PLS

Technische Daten

Trockner
Typ
 
Innen- 
Ø
mm
Filterfläche

 
max. Kuchenvolumen
l
 
Drehzahl
max.
1/min
Antrieb
kw
PF 5 200 0.03 3 100 0.75
PF 10 250 0.045 4.5 80 1.1
PF 25 300 0.07 8 70 1.5
PF 50 400 0.13 18 55 2.2
PF 100 500 0.20 32 50 4.0
PF 200 640 0.32 80 74 4.0
PF 250 700 0.38 115 70 5.5
PF 350 800 0.50 150 60 5.5
PF 500 S 875 0.60 180 52 7.5
PF 500 955 0.70 210 46 7.5